Kunsteisbahn Dolder, Erneuerung Kälteanlage und Eispiste Ein Planerteam unter der Leitung der RLC-Architekten realisiert für die Stadt Zürich den Umbau der KEB Dolder. ewp unterstützt den Generalplaner mit Bauingenieurleistungen bei der Zustandsaufnahme, bei der Erstellung der Kunstbauten bei Umbaumassnahmen sowie fortlaufenden Vermessungsleistungen bei Bestandsaufnahmen und Bauvermessungen.
  • Bis heute ist die 1930 erbaute Dolder Kunsteisbahn mit ca. 6000 m2 die grösste offene Kunsteisfläche Europas. Die 1961 installierte Kälteanlage hat das Ende ihres Lebenszyklus erreicht und soll im Rahmen einer Gesamtsanierung erneuert werden. Mit dem Ziel die Steuerungs- und Regelungssysteme zu modernisieren sowie den Energieverbrauch mit aktiver Wärmerückgewinnung zu reduzieren, werden die Curling- und Kunsteisbahn umfassend erneuert. In einem ersten Schritt wurden die Hockey- und Publikumspiste zurückgebaut, um sie in einem nächsten Schritt inklusive einer neuer Verrohrung komplett neu zu errichtet, sowie mit einer Permafrostheizung auszustatten. Beim Bau der neuen Piste wird die Belastungsgrenze erhöht, da diese Belastungsgrenze gerade für Sommerevents bisher zu gering dimensioniert war. Auch die bisherige Schneegrube ist nicht ausreichend bemessen, weshalb zusätzlich zur bestehenden eine zweite Schneegrube neben der Publikumspiste erstellt wird. Im Zuge der Sanierung wird auch die Eisfeldumrandung ersetzt. Ebenfalls wird in der Verlängerung des Restauranttraktes ein neuer Rückkühler installiert, um den Energieverbrauch zu reduzieren.

    Die Webcam gibt Einblicke über die Bauarbeiten: http://www.doldersports.com/de/25/webcam.aspx

    Auftraggeber: Stadt Zürich, Amt für Hochbauten für das Sportamt Zürich

    06.04.2017


    • Test Betonfräsen der Eispiste
    • Eispiste
    • Rückbau Eispiste