Haben Sie eine Frage?

Teamviewer Teamviewer

IT-Support von ewp. Erlauben Sie anderen, sich mit Ihrem Gerät zu verbinden, ohne dass Sie eine Software installieren müssen.

Download

Datenaustausch Datenaustausch

Tauschen Sie Daten mit ewp aus. Die Zugangsdaten erhalten Sie von Ihrem Kontakt.

Daten

ARVE – unsere Lösung für die koordinierte Raum- und Mobilitätsplanung

Mit ARVE kann für eine gegebene Infrastruktur aufgezeigt werden, welche Siedlungsentwicklungen und Mobilitätsbedürfnisse leistungsfähig und siedlungsverträglich realisiert werden können. Ebenso kann aufgrund einer bestimmten Siedlungsentwicklung und des daraus folgenden Verkehrsaufkommens der dafür notwendige Infrastrukturbedarf dargelegt werden. 

Mit ARVE können wir für Sie auch zielgerichtete Analysen erstellen und die Ergebnisse für die Diskussion und Entscheidfindung an Workshops anschaulich aufbereiten. Zudem vereinfacht das webbasierte Instrument ARVE das Denken in Szenarien: Verkehrliche Wirkungen von Entwicklungsgebieten auf das bestehende Strassennetz können sehr schnell und unkompliziert modelliert werden. Die kreative Arbeit, also die Diskussion über die Herausforderungen und Lösungsansätze, kann somit direkt in Workshops mit den relevanten Akteuren stattfinden.

Wie ist ARVE aufgebaut? Die Grunddaten (01) – Strassennetz Entwicklungsschwerpunkte und die Verkehrsbelastung – werden als Grundlast erfasst. Mit der Kundin werden anschliessend die verschiedenen Szenarien (02) bzw. Entwicklungspfade definiert. In einem nächsten Schritt kann die Kundin alleine über einen Account die Entwicklungsdaten der verschiedenen Gebiete (03) erfassen. Für jedes Entwicklungsgebiet kann die Realisierung der Geschossflächen in beliebig viele Etappen unterteilt werden. Die Kundin kann bei Bedarf die Werte aufgrund der neuesten Erkenntnisse laufend aktualisieren. Anschliessend werden die Mobilitätsparameter (04) – beispielsweise der Anteil der verschiedenen Verkehrsmittel (Modalsplit) oder die Verteilung des Verkehrs pro Entwicklungsgebiet – definiert. Zuletzt können die Daten der Infrastrukturprojekte (05) wie beispielsweise der Zeitpunkt der Inbetriebnahme der Infrastruktur oder der Knotentyp bei Bedarf pro Szenario erfasst werden. Nun ist ARVE einsatzbereit (siehe Ablaufplan zu Seitenbeginn).

Im ARVE-Prozess kann der Kunde bei Bedarf selbstständig Änderungen in der Siedlungsentwicklung oder bei Infrastrukturvorhaben vornehmen, die Konsequenzen analysieren und entsprechend die Siedlungsentwicklung oder die Infrastrukturprojekte anpassen. Die Beurteilung der Wirkungen – sowohl der Siedlungsentwicklung als auch neuer oder geänderter Infrastrukturen – und der Handlungsspielräume und Entwicklungspfade kann in Echtzeit erfolgen.

Für die Interpretation der Resultate (06) stehen dem Kunden automatisch generierte Karten und Diagramme zur Verfügung. Es lassen sich mit ARVE unter anderem Karten zur Verkehrsbelastung, Auslastung der Knoten, Verkehrsspinnen und Differenzkarten verschiedener Szenarien erstellen. Zudem sind alle Daten der einzelnen Elemente wie beispielsweise Strecken, Knoten oder Entwicklungsschwerpunkte anzeigbar.

Projektdetails

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Möchten Sie mehr zu ARVE wissen?

Patrick Ackermann
Teamleiter Mobilitätsstrategien
patrick.ackermann[at]ewp.ch
Tel: +41 52 354 22 46

steht Ihnen sehr gerne zur Verfügung und freut sich über Ihre Kontaktaufnahme.

Stadtmodell 5D: bessere Stadtentwicklung durch Digitalisierung

In den letzten Jahren wurden an mehreren Orten in der Schweiz digitale Stadtmodelle entwickelt. Seit Oktober 2018 stellt der...

Mehr

Wir brauchen Sie! Bauen Sie Ihr eigenes Bau(kultur)-Werk!

Egal ob am Arbeitsplatz, im privaten Umfeld oder in einem Verein. Wenn Sie mit Ihren Kolleginnen und Kollegen die ewp-Baukultur...

Mehr

Durch Hochwasser beschädigte Brücke in Rekordzeit ersetzt

Keine vier Wochen ist es her, da haben starke Niederschläge in Splügen GR nicht nur zu Überschwemmungen geführt, auch das...

Mehr

Wir sind ewp

«An meiner Tätigkeit als Verkehrsplaner gefällt mir die Breite des Aufgabenfelds: Von der Verkehrszählung bis zum Gesamtverkehrskonzept, von der Strasse bis zum Veloweg, vom Rhein bis zur Reuss. Jedes Projekt ist einzigartig, so dass ich bei der Arbeit viel Neues lerne. Auch schätze ich den Austausch im Team sehr, menschlich wie fachlich.»


Christoph Suter
Projektleiter