Haben Sie eine Frage?

Teamviewer Teamviewer

IT-Support von ewp. Erlauben Sie anderen, sich mit Ihrem Gerät zu verbinden, ohne dass Sie eine Software installieren müssen.

Download

Datenaustausch Datenaustausch

Tauschen Sie Daten mit ewp aus. Die Zugangsdaten erhalten Sie von Ihrem Kontakt.

Daten

Grünes Licht für Thurgaus Verkehr

Der Kanton Thurgau hat 2011 ein Gesamtverkehrskonzept erstellt. Rund sechs Jahre nach der Verabschiedung beschloss der Kanton eine Überarbeitung. ewp durfte die Überarbeitung des kantonales Gesamtverkehrskonzeptes für das kantonale Tiefbauamt ausführen.

Der Kanton Thurgau rechnet mit einem Zuwachs in der Bevölkerung und Arbeitsplätzen um insgesamt 18% bis ins Jahr 2040. Der grösste Teil des Wachstums soll gemäss Richtplan in den Urbanen Räumen stattfinden. Das Bevölkerungswachstum sowie die weiter zunehmende Mobilität führen zu einer deutlichen Zunahme des Verkehrsaufkommens.

Mit dem kantonalen Gesamtverkehrskonzept will der Kanton Thurgau diese Herausforderungen angehen. Es bildet eine Grundlage zur systematischen Steuerung und Koordination der zukünftigen Tätigkeiten in der Verkehrsplanung und in der Siedlungsentwicklung (siehe Abbildung 1). 

Das Gesamtverkehrskonzept

Das GVK gliedert sich in die unterschiedlichen Teile Analyse, Schwachstellen, Herausforderungen, Strategie und Massnahmen. Auf allen Stufen werden sämtliche Verkehrsträger öffentlicher Verkehr, motorisierter Individualverkehr sowie Fuss- und Veloverkehr adressiert. Folgende drei Grundsätze sind in der Strategie verankert:

1.   Standortgunst fördern

2.   Zunehmende Mobilität bewältigen

3.   Siedlung und Verkehr koordinieren

Sie bilden das Fundament für Strategie und Massnahmen. So trifft die Teilstrategie Gesamtverkehr darauf basierend folgende Ziele zur Entwicklung der Nachfrageanteile (siehe Abbildung 2).

Prozessbeteiligung

Das Gesamtverkehrskonzept wurde unter Federführung des kantonalen Tiefbauamts erstellt. In die Bearbeitung wurden aber auch andere kantonale Abteilungen eng mit einbezogen. Des Weiteren fand eine Vernehmlassung mit Städten, Gemeinden, Regionen, Verbänden, Parteien und Nachbarkantonen statt. Deren Rückmeldungen sind in den Schlussbericht eingeflossen. Die finale Fassung liegt seit kurzem vor und kann auf der Webseite des Kantons heruntergeladen werden.

Ansprechpartner

Projektleiter
Patrick Ackermann

Schlussbericht
Webseite des Kantons

 

 

 

 

 

Publiziert
29.09.2021

Kreislaufwirtschaft statt Verschwendung!

Im neuen SKO Leader Magazin spricht unser Verwaltungsratspräsident Benno Singer über die Kreislaufzukunft. 

Mehr

Grünes Licht für Thurgaus Verkehr

Der Kanton Thurgau hat 2011 ein Gesamtverkehrskonzept erstellt. Rund sechs Jahre nach der Verabschiedung beschloss der Kanton...

Mehr

Hindernisfreie Bushaltestelle in Uitikon

Die Umsetzung des Behindertengleichstellungsgesetzes (BehiG) und die damit verbundene behindertengerechte Gestaltung der...

Mehr

Wir sind ewp

«Seit über 15 Jahren habe ich bereits die Möglichkeit, die Entwicklung von GIS entscheidend mitzuprägen. Dank der hohen Flexibilität meines Arbeitgebers und dem kurzen Arbeitsweg kann ich so, trotz intensiver Arbeitstage, aktiv Zeit mit meiner jungen Familie verbringen und weiterhin mein zeitintensives Engagement bei der Feuerwehr als Ausbildungschef und schweizerischer Feuerwehrinstruktor in Effretikon ausüben. Diese Möglichkeiten schätze ich sehr.»


Martin Mettler
Teamleiter

Zitat Mitarbeiter Testimonial