Haben Sie eine Frage?

Teamviewer
Teamviewer

IT-Support von ewp. Erlauben Sie anderen, sich mit Ihrem Gerät zu verbinden, ohne dass Sie eine Software installieren müssen.

Download

Datenaustausch
Datenaustausch

Tauschen Sie Daten mit ewp aus. Die Zugangsdaten erhalten Sie von Ihrem Kontakt.

Daten

Kanton Zürich präsentiert Lösung für Umfahrung Grüningen

Das historische Stedtli in Grüningen ist ein kulturhistorisch wertvolles Ensemble im Zürcher Oberland mit einem geschützten Ortsbild. Der Verkehr auf der engen Ortsdurchfahrt beeinträchtigt die Bausubstanz aber auch die Aufenthaltsqualität zunehmend. Bereits seit einigen Jahren sucht der Kanton Zürich nach einer Entlastung durch eine Umfahrung des Stedtli. Für eine hohe verkehrliche Wirkung muss die Strasse dabei möglichst nahe beim Stedtli liegen, gleichzeitig besteht so die erhöhte Gefahr, dass das Erscheinungsbild von Stedtli und dem angrenzenden Aabachtobel beeinträchtigt werden.

ewp hat für den Kanton Zürich bereits 2007 eine Vorstudie mit Zweckmässigkeitsbeurteilung für eine Umfahrung erarbeitet. Dabei wurde als Bestvariante eine Brückenvariante vorgeschlagen. Nach weiteren Abklärungen zur bau- und planungsrechtlichen Machbarkeit, die ebenfalls von ewp begleitet und durchgeführt wurden, hat der Kanton 2017 einen Studienauftrag lanciert, um eine gestalterisch überzeugende Lösung für eine Brücke über das Aabachtobel und die Linienführung der Umfahrungsstrasse zu finden. Ein Team von ewp, bestehend aus einer Verkehrsplanerin und einer Brückenbauingenieurin, haben das Verfahren mit drei teilnehmenden Büros für den Kanton organisiert und begleitet.

Das von der Jury ausgewählte Projekt des Architekten und Bauingenieurs Santiago Calatrava besticht durch eine überzeugende Einbettung und eine exzellente Gestaltung, die auf das Umfeld Rücksicht nehmen. Mit der vorgeschlagenen Überdeckung der Umfahrung an der kritischen Engstelle beim Friedhof gelang es dem Sieger zudem, die verbleibenden Kritikpunkte einer rein oberirdischen Brückenvariante zu eleminieren. Die geschätzten Kosten von ca. 25 Mio. CHF wird nun dem Tiefbauamt zur Erstellung eines Vorprojektes übergeben.

Regierungsrätin Carmen Walker Späh, Volkswirtschaftsdirektorin des Kantons Zürich, ist begeistert: "Der Studienauftrag hat dazu geführt, dass wir in Grüningen eine absolute Win-Win-Situation herbeiführen konnten: Es ist nicht nur eine wunderschöne filigrane Brücke, die eine Bereicherung ist, sondern sie löst das Verkehrsproblem, das Grüningen seit Jahrzehnten beschäftigt."

Nähere Informationen dazu im SRF, Regionaljournal Zürich Schaffhausen

(Bildquelle: ©Calatrava Valls SA)

Referenzen und Aktuelles

Grosse Vielfalt in «neuer» Altstadt Luzern

Nach über 20 Jahren konnte eine Lösung für die Aufwertung des Altstadtbereichs Grendel, Falkenplatz, Löwengraben gefunden und...

Mehr

ewp bildet zukünftige Mitarbeitende weiter

Zwei ewp-Teamleiter unterrichten neu auch an der Hochschule für Technik und Wirtschaft, HTW Chur.

Mehr

Die Digitalisierung fordert auch den Tiefbau

Wo stecken die digitalen Herausforderung im Tief- und Inftrastrukturbau und wo liegt der Schlüssel zum Erfolg? 

Mehr

Wir sind ewp

«Mich freut es, dass ich mit ewp einen Arbeitgeber gefunden habe, wo Wertschätzung, Respekt und Freundlichkeit gelebt werden. An meinem Job als Mitarbeiterin im Human Resources reizt mich besonders die Abwechslung, welche bei 220 Mitarbeitenden in vielen unterschiedlichen Berufen und Arbeitsgebieten garantiert ist.»


Corina Huber
Sachbearbeiterin HR