Haben Sie eine Frage?

Teamviewer Teamviewer

IT-Support von ewp. Erlauben Sie anderen, sich mit Ihrem Gerät zu verbinden, ohne dass Sie eine Software installieren müssen.

Download

Datenaustausch Datenaustausch

Tauschen Sie Daten mit ewp aus. Die Zugangsdaten erhalten Sie von Ihrem Kontakt.

Daten

Umfahrung Grüningen – Eine weitere Hürde ist geschafft!

Das historische Stedtli in Grüningen ist ein kulturhistorisch wertvolles Ensemble im Zürcher Oberland mit einem geschützten Ortsbild. Der Verkehr auf der engen Ortsdurchfahrt beeinträchtigt die Bausubstanz aber auch die Aufenthaltsqualität zunehmend. Bereits seit einigen Jahren sucht der Kanton Zürich nach einer Entlastung durch eine Umfahrung des Stedtli. Für eine hohe verkehrliche Wirkung muss die Strasse dabei möglichst nahe beim Stedtli liegen, gleichzeitig besteht so die erhöhte Gefahr, dass das Erscheinungsbild von Stedtli und dem angrenzenden Aabachtobel beeinträchtigt werden.

ewp hat für den Kanton Zürich bereits 2007 eine Vorstudie mit Zweckmässigkeitsbeurteilung für eine Umfahrung erarbeitet. Dabei wurde als Bestvariante eine Brückenvariante vorgeschlagen. Nach weiteren Abklärungen zur bau- und planungsrechtlichen Machbarkeit, die ebenfalls von ewp begleitet und durchgeführt wurden, hat der Kanton 2017 einen Studienauftrag lanciert, um eine gestalterisch überzeugende Lösung für eine Brücke über das Aabachtobel und die Linienführung der Umfahrungsstrasse zu finden. Ein Team von ewp, bestehend aus einer Verkehrsplanerin und einer Brückenbauingenieurin, haben das Verfahren mit drei teilnehmenden Büros für den Kanton organisiert und begleitet.

Das von der Jury ausgewählte Projekt des Architekten und Bauingenieurs Santiago Calatrava besticht durch eine überzeugende Einbettung und eine exzellente Gestaltung, die auf das Umfeld Rücksicht nehmen. Mit der vorgeschlagenen Überdeckung der Umfahrung an der kritischen Engstelle beim Friedhof gelang es dem Sieger zudem, die verbleibenden Kritikpunkte einer rein oberirdischen Brückenvariante zu eleminieren. 

Regierungsrätin Carmen Walker Späh, Volkswirtschaftsdirektorin des Kantons Zürich, ist begeistert: "Der Studienauftrag hat dazu geführt, dass wir in Grüningen eine absolute Win-Win-Situation herbeiführen konnten: Es ist nicht nur eine wunderschöne filigrane Brücke, die eine Bereicherung ist, sondern sie löst das Verkehrsproblem, das Grüningen seit Jahrzehnten beschäftigt."

Vom Studienauftrag zum Vorprojekt

In den letzten Monaten wurden die noch offenen Fragen rund um den Strassendamm geklärt. Dieser wurde im Jahr 1844 erstellt und wird mit der Umfahrung seine bisherige Funktion verlieren. Die kantonale Sachverständigenkommissionen stuften den Damm als schutzwürdig ein. Die kantonale Denkmalpflegekommission (KDK) und die Natur- und Heimatschutzkommission (NHK) kommen zu dem Schluss, dass der Damm Zeuge des Kunststrassenbaus des 19. Jahrhunderts ist und ihm zudem eine überkommunale Bedeutung zukommt. Somit ist der Damm fester Bestandteil des schützenswerten Ortsbildes.

Auf Antrag der Volkswirtschaftsdirektion hat der Regierungsrat die Baudirektion Mitte Juni 2021 damit beauftragt, ein entsprechendes Vorprojekt zu erarbeiten. In diesem Zusammenhang wird das Vorhaben weiter konkretisiert und die Bewilligungsfähigkeit vertieft abgeklärt.

Wir sind bereits gespannt auf die nächsten Schritte und freuen uns mit allen Beteiligten, dass es nun mit grossen Schritten vorwärts geht.

Update: 23.06.2021

(Bildquelle: ©Calatrava Valls SA)

Projektdetails

 

 

 

 

 

 

Update
23.06.2021

Tempo 30 Rosengartenstrasse in Zürich

Tempo 30 auf Hauptverkehrsstrassen wird in der Öffentlichkeit kontrovers diskutiert. Gleichzeitig ist es aus Sicht von...

Mehr

Wir heissen unsere neuen Lernenden herzlich willkommen!

Diesen August 2021 haben insgesamt vier neue Lernende ihre Lehre als Zeichner EFZ Ingenieurbau bei uns gestartet.

Mehr
Unterflurcontainers (UFC) in Effretikon

Neue Unterflurcontainer in Illnau-Effretikon

In vielen Städten und Gemeinden der Schweiz sind immer mehr Unterflurcontainer (UFC) für die Kehrichtsammlung anzutreffen. Im...

Mehr

Wir sind ewp

«Warum ich bei ewp bin? Spannende und herausfordernde Projekte – vielfältige Führungsaufgaben im Team – respektvoller und wertschätzender Umgang – Raum zur beruflichen Weiterentwicklung – kreatives Arbeitsklima und kurze Wege – Mitwirkung bei der Weiterentwicklung der Gruppe – Work-Life-Balance mit Teilzeitpensum und Home-Office.»


Patrick Ackermann
Teamleiter

Zitat Mitarbeiter Testimonial