Haben Sie eine Frage?

Teamviewer
Teamviewer

IT-Support von ewp. Erlauben Sie anderen, sich mit Ihrem Gerät zu verbinden, ohne dass Sie eine Software installieren müssen.

Download

Datenaustausch
Datenaustausch

Tauschen Sie Daten mit ewp aus. Die Zugangsdaten erhalten Sie von Ihrem Kontakt.

Daten

Werkleitungs­erschliessung Berggebiet Maseltrangen

In der Gemeinde Schänis hat ewp die Werkleitungserschliessung projektiert. Diese wird nun in drei Etappen realisiert. 

Wenn Landwirtschaftsbetriebe keinen erheblichen Rindvieh- oder Schweinebestand mehr halten, darf das häusliche Abwasser nicht mehr in den Güllenkasten geleitet werden. Dies bedeutet, dass für verschiedene Liegenschaften im Berggebiet Maseltrangen eine alternative Abwasserentsorgung mittels dezentralen Kleinkläranlagen oder mit einem Anschluss an das öffentliche Kanalisationsnetz erforderlich wird.

Aufgrund der stetig steigenden Anforderungen an die Abwasserreinigung favorisiert die Gemeinde Schänis den Anschluss an die öffentliche Kanalisation. Da die Trinkwasserversorgung ebenfalls unzureichend und die Elektrizitätserschliessung nicht mehr auf dem Stand der Technik ist, können alle Beteiligten (Gemeinde Schänis, Energieversorgung Schänis, Wasserkorporation Schänis) mit einem gemeinsamen Projekt von Synergien profitieren.

Die Werkleitungserschliessung wurde über das gesamte Gebiet projektiert und wird nun in drei Etappen von 2018 bis 2020 realisiert. Die erste Etappe umfasst die Kanalisation sowie ein Elektrizitäts-Rohrblock von der Gasterstrasse im Bereich BAMAG via Berglistrasse zum Gebiet Nätzlisbach. Die zweite Etappe erschliesst die Liegenschaften zwischen Haslen, Brüschberg und Sommerig und die dritte Etappe ermöglicht den Anschluss an die bestehende Wasserversorgung vom Reservoir Amerüti bis Nätzlisbach und Stollenberg.

Realisierung 1. Etappe

Die Bauarbeiten der ersten Etappe starteten im September 2018. In dieser Etappe werden rund 2’500 Laufmeter Gräben für Kanalisations-, Trinkwasser- und Elektroleitungen erstellt.

Grossen Wert wird auf den Schutz des Bodens gelegt. Um die Qualität des Landwirtschaftslandes durch die Bauarbeiten nicht zu beeinträchtigen wurde eine Messstation installiert, die mittels Tensiometer die Saugspannung im Boden misst. Bei zu feuchten Bodenverhältnissen wird das Wiesland nicht mehr befahren. Die bis anhin gute Witterung kommt den Bauarbeiten, die aktuell im Zeitplan liegen, entsprechend entgegen.

Die Bauarbeiten wurden im Wiesland neben der Gasterstrasse sowie im Gebiet Nätzlisbach begonnen, die Querung der Gasterstrasse erfolgte in der dritten Woche Oktober 2018. Der felsige Abschnitt entlang der Berglistrassse im Brunneholzwald ist noch ausstehend, sollen aber vor dem Wintereinbruch fertiggestellt werden.

Um die Materialan- und abtransporte ins und aus dem unwegsamen Gelände so gering wie möglich zu halten, werden die Steine im anstehenden Aushubmaterial mit einem Sieblöffel direkt vor Ort gesiebt, so dass es für die Rohrumhüllung und Grabenauffüllung wiederverwendet werden kann.

Was bedeutet Baukultur für ewp? Sehen und hören Sie selbst!

Was ist Baukultur? Wie lässt sich Baukultur in den Arbeitsalltag integrieren und was bringt es unseren Kundinnen und Kunden?

Mehr

ewp zum zweiten Mal mit Prix Balance ausgezeichnet

ewp durfte gestern Abend im Kaufleuten Zürich den Prix Balance entgegennehmen. Der Prix Balance zeichnet die Arbeitgebenden mit...

Mehr

Aarvia Bauforum ganz im Zeichen der Digitalisierung

Am 28. Februar 2019 fand erneut das Aarvia Bauforum, dieses Mal in der Löwenscheune im Klosterareal Wettingen, statt. Drei...

Mehr

Wir sind ewp

«Aufgrund flexibler Arbeitszeiten und der Möglichkeit bei ewp Home-Office zu betreiben, ist ein der heutigen Zeit entsprechendes Familienmodell möglich. Die dadurch erzielte gute Work-Life-Balance setzt Energie für spannende, anspruchsvolle und herausfordernde Projekte frei, was für mich einer der Eckpfeiler für erfolgreiche Arbeit ist.»


Daniel Imhof
Teamleiter